Rückstandsanalytik

Die Rückstandsanalytik gehört zu den wichtigsten Betätigungsfeldern von SGS INSTITUT FRESENIUS. Der Wandel in der instrumentellen Analytik erfordert eine konsequente Weiter- entwicklung und Optimierung der Analysenmethoden. Dieser Entwicklung hat sich SGS INSTITUT FRESENIUS verpflichtet. Ein Team von erfahrenen analytischen Chemikern, sowie speziell ausgebildete Labormitarbeiter, widmet sich rückstandsanalytischen Fragestellungen mit Hilfe „klassischer“ oder neuen Analysenmethoden in den unterschiedlichsten Matrizes.
Die Bearbeitung von Rückstandsprojekten für die Produktentwicklung erfolgt unter Einhaltung der GLP-Grundsätze.Wir verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung und Etablierung von spezifischen Methoden für Wirkstoffe aus der Gruppe der Pflanzenschutzmittel, Biozide, Tier-, Humanarzneimittel und Düngemittel.

SGS INSTITUT FRESENIUS verfügt über weitere Expertenteams für die Analytik von Kontaminaten in der Umwelt (z.B. Multimethoden Pestizidmonitoring, Mykotoxine, Dioxine/Furane, Nitrosamine), auf die bei Bedarf zurückgegriffen werden kann.

Unsere Leistungen:

Rückstandsanalysen mit modernsten Methoden und Geräten, wie z.B.:

  • LC/MS/MS, GC/MSD, GC/MS/MS, GC-ECD, -NPD, -FPD
  • HPLC, LC/MS, Säulenschaltung, Nachsäulenderivatisierung
  • IC, AAS, ICP
  • Purge- and TrapSysteme, ASE
  • Immunoassay etc.

Studientypen:

  • Methodenentwicklung und Validierung
  • Unabhängige Laborvalidierung

Bestimmung von Rückständen in allen Matrizes z.B. Pflanzen, Verarbeitungsprodukten,Boden, Wasser, Luft, tierische Matrizes, Körperflüssigkeiten, Bedarfsgegenstände

  • Begleitanalytik Ökotoxikologie
  • Untersuchung der Lagerstabilität
  • Gehaltsbestimmungen
  • 5-Batch Analysen
  • Untersuchung der Produktequivalenz
  • Analytik von Nebenkomponenten und Verunreinigungen

Broschüre: Rückstandsanalytik (pdf download)