Ökotoxikologie und Abbaubarkeit

Die potentielle Beeinflussung von Gewässern und nicht Zielflächen mit seinen Pflanzen und Tierarten durch Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Biozide, Tier- und Humanarzneimittel ist Gegenstand ökotoxikologischer Prüfungen. Entsprechende Untersuchungsergebnisse fließen im Rahmen der Registrierung der Stoffe und Produkte in die Umwelt-Risikobeurteilung ein. Diese Prüfungen finden nach den Grundsätzen der Guten Labor Praxis (GLP) statt.

SGS INSTITUT FRESENIUS ist für eine breite Palette an entsprechenden Testverfahren nach DIN EN ISO/EC 17025 akkreditiert und GLP-zertifiziert. Besondere Erfahrungen liegen für Problemsubstanzen vor, die schwer wasserlöslich, leichtflüchtig und/oder gefärbt sind.

Durch mehrere erfahrene rückstandsanalytische Laboratorien innerhalb des SGS INSTITUT FRESENIUS können im Bedarfsfall spezifische Prüfsubstanznachweise bzw. Konzentrationsbestimmungen aus einer Hand angeboten werden.

Unsere Leistungen:

Ökotoxikologie

Testverfahren gemäß OECD-, DIN-, ISO-, EPPO, CEC-, EPA-, bzw. ECETOC-, Richtlinien

  • Bakterientoxizitätstests (akut, chronisch, aerob, anaerob, Monospeziestests, Test von komplexen Vergesellschaftungen)
  • Algenwachstumshemmtest (verschiedene Spezies)
  • Toxizität bei Krebstieren (z.B. Daphnien)
  • Fischtoxizität, akut (statisch, semistatisch)
  • Regenwurmtoxizität, akut
  • Pflanzenwachstumshemmtests
  • Bodenmikrofloratest (BBA-Vorschrift VI 1-1)

Biologische Abbaubarkeit

Testverfahren gemäß OECD-, DIN-, ISO-, CEC-, EPA-, bzw. ECETOC-Richtlinien

  • „Rasche“ biologische Abbaubarkeit
  • „Grundsätzliche“ biologische Abbaubarkeit
  • Simulationstests (Kläranlagensimulation)
  • Biologische Abbaubarkeit im anaeroben Milieu
  • Kompostierbarkeit/Rottbarkeit
  • Biologische Abbaubarkeit von Mineralölprodukten
  • Primärabbaubarkeit von oberflächenaktiven Substanzen

Wir arbeiten bei der Prüfung an marinen Organismen mit dem SGS Labor in Rauen, Frankreich eng zusammen.

Broschüre: Ökotoxikologie und Abbaubarkeit