Analytik von Altöl

Die Altölverwertung gilt für die stoffliche Verwertung, die energetische Verwertung und die Beseitigung von Altöl. Gemäß der Altölverordnung ist die Aufarbeitung von Altölen mit einem PCB-Gehalt > 20 mg/kg, sowie einem Gesamthalogengehalt > 2 g/kg verboten. Dies gilt nicht, wenn durch die Aufarbeitung die Schadstoffe zerstört werden.

Altöle sind Öle, die als Abfall anfallen und die ganz oder teilweise aus Mineralöl, synthetischem oder biogenem Öl bestehen. Diese Öle müssen zur Weiterverarbeitung aufbereitet werden. Unter einer Aufbereitung versteht man jedes Verfahren, bei dem Basisöle durch Raffinationsverfahren aus Altölen erzeugt werden und bei denen insbesondere die Abtrennung der Schadstoffe, der Oxidationsprodukte und der Zusätze in diesen Ölen erfolgt. Altöle dürfen energetisch verwertet werden. Unternehmen der Altölsammlung müssen die Altöle nach § 5 Absatz 2 der Altölverordnung untersuchen lassen, damit die Altöle ordnungsgemäß entsorgt werden können. Wer Altöl aufbereitet oder energetisch verwertet, muss die Gehalte an PCB und Gesamthalogen in diesen Abfällen untersuchen lassen.

Unsere Leistung:
  • Bestimmung PCB-Gehalt
  • Bestimmung Gesamthalogengehalte
    Kunden:
    • Firmen, die sich mit der Wartung und Demontage von Trafostationen beschäftigen
    • Entsorger
    • Erzeuger, Besitzer, Einsammler und Beförderer von Altöl
    • Betreiber von Altölentsorgungsanlagen und Verwertungsanlagen

    MEHRWERT DURCH SGS INSTITUT FRESENIUS

  • Dezentrale Präsenz Probenahmekapazitäten
  • Breites Servicespektrum zur Problemslösung
  • Sichere Datenhaltung im SAP auf internationalem Standard mit Nutzung Internetportal für
    Ergebnisvorhabberichterstattung

Ihr Ansprechpartner

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
ENVI - Sales Back Office
Im Maisel 14
D-65232 Taunusstein
t 0800 222 5 666
f 0800 222 5 777
E-Mail